Home » Hier schreibt der Elternrat

Hier schreibt der Elternrat


17.07.2020

Liebe Eltern, wertes Kollegium und natürlich liebe Schüler der Achat-Schule St. Egidien.

Man möchte schon fast Danke sagen, dass dieses Schuljahr zu Ende geht und nun erst einmal die Ferien vor der Tür stehen. Eigentlich gibt es zum letzten halben Jahr so viel zu schreiben, denn keiner hätte für möglich gehalten was uns da überrollt hat. Doch nun, wo sich die Corona-Krise abschwächt, sollte man vielleicht den Fokus auf die Zukunft legen, denn wir und unsere Familien wurden schließlich in den letzten Wochen ständig und ausdauernd mit diesem Thema malträtiert.

Ein kleiner Blick zurück sei uns trotzdem gestattet um uns selber als Eltern, unseren Kindern aber auch dem Lehrerkollegium und der Direktorin Frau Reimann Danke zu sagen, für Ihr Krisenmanagement und das Meistern der neuen Aufgaben die Situationsbedingt entstanden sind. Ich führte während der letzten Monate einige Gespräche mit Frau Reimann oder auch Fachlehrern und konnte mir so ein Bild über den Schulbetrieb, die Prüfungsvorbereitungen der 10. Klassen bzw. die Prüfungen selbst oder das Homeschooling während Corona machen und bin deshalb überzeugt, dass unser großer Dank und vor allem Respekt hier entgegengebracht werden muss. Dies möchte ich hiermit stellvertretend tun.

Als abschließendem Satz zu Corona möchte ich, bei allem Ärger, der uns in Verbindung mit der neuen Situation entstanden ist anmerken, sollten wir dankbar sein, insgesamt gut davongekommen zu sein, Beispiele für das Gegenteil gibt es genug.

Weil ich gerade Danke an Euch, die Kinder und das Kollegium gesagt habe, möchte ich die Gelegenheit nutzen ganz speziell Danke zu sagen an die Elternsprecher und Ihre Stellvertreter der Klassen 10. Nastasja Naundorf, Kraska Kathrin, Schöniger Claudia und Wencke Köhler waren als Eltern nicht nur eine Bereicherung Ihrer jeweiligen Klassen, sondern als Elternsprecher haben Sie Ihren Teil zu einem funktionierenden Klassenverband und die ein oder andere Veranstaltung
beigetragen. In einer Zeit wo sich leider immer weniger für ein Ehrenamt begeistern, ist dies besonders hoch anzurechnen und auch Ihnen gebührt unser aller Dank und Respekt. Wir wünschen Ihnen und Ihren Familien für die Zukunft alles erdenklich Gute, Danke.

Zum Schluss möchte ich allen erholsame Ferien wünschen. Lasst uns dabei in die Zukunft schauen, Sie hält allerhand Gutes für uns Bereit. Ein hoffentlich normaler Schulbetrieb, die Digitalisierung unserer Schule, neue Schüler mit Ihren Eltern zum Kennenlernen und Kinder die mit Vollgas beim Lernen uns Eltern und die Lehrerschaft begeistern, eventuell.

Bis dahin wünscht der Elternrat alles Gute,
Euer Heiko Wielsch


11.10.2019

Es ist nicht genug zu wissen, man muss es auch anwenden.
Es ist nicht genug zu wollen, man muss es auch tun.
(Johann Wolfgang von Goethe)

Dieses wunderbare Zitat beschreibt unserer Ansicht nach in zwei Zeilen ein Problem an unserer Schule.

Nicht bloß wir als Elternsprecher und Elternrat, sondern auch Sie als Eltern wissen doch genau wie gut es wäre, wenn

  • sich Eltern und Schule gemeinsam um das Wohl unserer Kinder kümmern würden,
  • regelmäßiger Informationsaustausch zwischen Lehrern und Eltern auf Augenhöhe stattfindet und durch intensiven Kontakt Stärken und Schwächen erkannt werden und man individuell darauf eingehen kann,
  • sich Schule und Eltern in Erziehungsfragen ergänzen könnten,
  • Eltern ihre Fachkenntnisse, (zum Beispiel aus ihren jeweiligen Berufen und Betrieben), in Teilen auch der Schule anbieten würden (zum Beispiel Übernahme von AG`s, Vorträgen und GTA`s).

All diese Stichpunkte sind unbestritten, aber warum handeln wir so selten danach? Warum mischen wir uns nicht ein um uns intensiv in diesem Teil der Lebenswelt unserer Kinder zu engagieren? Warum suchen wir nicht das Gespräch mit der Elternsprecherin oder dem Elternsprecher, dem Elternrat oder der Klassenleiterin, dem Klassenleiter wenn es wieder mal brennt, man mit einer Lehrerin oder einem Lehrer unzufrieden ist, dass Kind keine Lust auf GTA hat oder gemobbt und ausgegrenzt wird?

In letzter Zeit gab es an unserer Schule unter den Eltern viele Diskussionen über Lehrerinnen und Lehrer, Schülerinnen und Schüler und die Frage, wer hat Schuld wenn es nicht so läuft.

Dabei ist in einigen Klassen eine Kultur des „Meckerns“ entstanden, die weder zielführend noch hilfreich ist. Die eigentliche Frage ist doch, wie können wir unsere Lehrer unterstützen, damit Sie das gut tun können, wofür wir unsere Kinder an diese Schule gehen lassen, nämlich guten Unterricht. Wie können wir uns gegenseitig unterstützen, damit aus Schulalltag in der Familie keine unangenehme Zeit wird?

Wenn wir dies wissen möchten müssen wir Verantwortung übernehmen, uns einmischen und versuchen Dinge zu ändern die auch anders laufen können, in einer positiv konstruktiven Atmosphäre, unter- und miteinander.

Diffamierungen von Lehrern und Pädagogen, auch bei berechtigter Kritik, durch Schüler/innen oder Eltern sollen hier keinen Platz haben und fördern nur Strukturen die den Entwicklungsprozess unserer Schule und damit den unserer Kinder stören.

Wir als Elternrat wollen noch präsenter sein, wollen mehr Ansprechpartner sein, um allen Eltern unserer Schule Hilfe bei Problemen bieten zu können.

Deshalb wird es in naher Zukunft eine „Sprechstunde“ geben, wo wir als Ansprechpartner zur Verfügung stehen. Dabei ist es völlig egal um was für Themen es sich handelt, jeder kann mit allem zu uns kommen.

Das gibt uns auch das nötige Feedback für eine zukunftsorientierte, erfolgreiche Elternarbeit. Wir hoffen auf starke Beteiligung und verbleiben mit den besten Wünschen

Euer Elternrat


06.05.2019

Spendenlauf 2019 – Wir danken für Ihre Unterstützung

Liebe Kinder, Eltern, Großeltern, Verwandte und alle, die mitgemacht haben,

wir möchten uns sehr für Ihre Unterstützung beim Spendenlauf 2019 bedanken. Wie Sie wissen, hatte die Veranstaltung den Sinn, Geld für eine Grillüberdachung auf dem Schulhof zu sammeln, was uns außerordentlich gut gelungen ist.

Ohne Ihre großzügige finanzielle Hilfe und die spektakuläre Laufbereitschaft der Kinder der gesamten Schule, hätte diese Veranstaltung keinen Erfolg gehabt.

Und genau aus diesem Grund möchten sich der Elternrat der Achat-Schule St. Egidien und der Förderkreis Achat-Schule genau bei Ihnen und allen Kindern ganz herzlich bedanken.

Unser besonderer Dank richtet sich natürlich auch an die Mitwirkenden Schüler der Klassen 10, die zu einem großen Teil das Gelingen der Veranstaltung ermöglicht haben. Weiterhin danken wir auch der Bäckerei Müller aus Hohenstein-Ernstthal, Edeka Nüßler Lichtenstein, Fleischerei Kahle Lichtenstein und dem Simmel Lichtenstein für das Sponsoring von Essen und Getränken.

Mit diesem wunderbaren Ergebnis hat keiner gerechnet, (der genaue Betrag wird noch bekannt gegeben), und wir hoffen, dass so schnell wie möglich mit dem Bau begonnen werden kann, um den Mehrwert an unserer Schule auch greif- und sichtbar zu machen.

In den kommenden Tagen wird Ihnen über die „Ranzenpost“ noch ein Brief mit den Zahlungsmodalitäten zugehen. Sollten Sie Fragen haben können Sie sich gern an Ihre Klassenelternsprecherin, Ihren Klassenelternsprecher oder natürlich auch an mich wenden.

Wir wünschen Ihnen alles Gute und verbleiben mit den besten Grüßen

Ihr Elternrat und Förderkreis der Achat-Schule St. Egidien

In Vertretung
Heiko Wielsch


22.01.2019

Erziehung ist Beispiel und Liebe, sonst nichts.
(Friedrich Fröbel)

Liebe Eltern,

unsere Kinder werden heute schon sehr früh zu selbstbewussten, kritischen und eigenständigen Persönlichkeiten erzogen. Das macht die Arbeit der Lehrerinnen und Lehrer nicht gerade einfach. Umso wichtiger ist deshalb die Elternarbeit an unserer Schule. Diese ist ein wichtiges Element für eine erfolgreiche Schullaufbahn unserer Kinder.

Wir sehen und verstehen uns als Bindeglied zwischen der Elternschaft und dem Team der Pädagogen der Achat‑Schule. Dem Elternrat ist sehr wichtig, dass die Kinder in einer Atmosphäre lernen, in der sie sich wohlfühlen und das Lernen Spaß macht.

Unser Ziel ist es, die Zusammenarbeit des Elternrates, als Vertreter der Eltern, und der Schulleitung ständig zu verbessern. Wünschenswert ist hier eine noch stärkere Mitarbeit der Eltern, denn Sie sind die Verantwortlichen für Ihre Kinder, auch wenn sie in der Schule lernen.

Zögern Sie bitte nicht uns anzusprechen. Egal ob Sie Anregungen, Vorschläge oder auch Kritik aussprechen möchten, wir haben immer ein offenes Ohr.

Ihre Ansprechpartner sind:

Heiko Wielsch / Elternratsvorsitzender / NC-Programmierer bei Technify Motors
Kontakt.Elternrat@yahoo.com / 0176-16251956

Birgit Hansel / stellvertretende Elternratsvorsitzende / staatlich anerkannte Erzieherin
Kontakt.Elternrat@yahoo.com / 0173-5329916

und natürlich die Elternsprecherinnen/Elternsprecher ihrer Klasse.

Beste Grüße, Birgit Hansel & Heiko Wielsch